Mo. - Fr. 10:00 bis 17:00 Uhr

0179-9993993
Simon Piontek
03.03.2021

Shopify Kosten – Möglichkeiten und Tarife

Das Wichtigste in Kürze:

Sich sein eigenes Shopsystem aufbauen zu können, ist inzwischen kein Hexenwerk mehr. Anbieter gibt es einige. Shopify hat es geschafft, zur wohl besten E-Commerce Plattform in diesem Segment zu werden. Weltweit mehr als 1 Million Shopify Shops, die der ausgeklügelten Technologie vertrauen, sprechen eine deutliche Sprache.

Warum ist Shopify so erfolgreich? Weil du einfach und mit geringen Kosten deinen eigenen Onlineshop erstellen und schnell in den aktiven Betrieb gehen kannst. Shopify ist vor allem für Einsteiger, kleine und wachsende Unternehmen eine äußerst attraktive Lösung.

Shopify, von einem deutschen Auswanderer mit seinen Freunden 2006 in Kanada gegründet, ist entsprechend vor allem im angelsächsischen Raum sehr beliebt. Seit 2018 gibt es Shopify auch auf deutsch – und startete gleich durch.

Die Arbeit mit Shopify ist einfach, die Flexibilität ist dafür groß und – ganz wichtig – die Kosten für den Einstieg sind überschaubar. Nutzer schätzen zudem, alles aus einer Hand zu haben.

In nur sechs Schritten hast du deinen eigenen Onlineshop eigentlich schon erstellt. Für weiterführende Funktionen gibt es passende Apps. Und wenn du noch mehr möchtest, findest du ruckzuck externe Anbieter. Du kannst dich also voll und ganz auf dein Geschäft konzentrieren.

Wenn dein Geschäftsmodell das Verkaufen von Produkten ist, dann sollte Shopify weit vorne in Deinem Fokus sein.

Aber, nicht alles, was möglich ist, braucht man für sein Online-Geschäft. Warum auch Geld für Zusatzfunktionen ausgeben, die man nicht braucht. Deshalb hat Shopify verschiedene Preispläne mit einer Vielzahl von Funktionen konzipiert.

Unterschieden wird zwischen Shopify Lite, Shopify Basic, Shopify und Shopify Advanced. Du kannst entscheiden, was für Dich und Dein Geschäft der richtige Plan ist.

Nur, was ist richtig? Kompetente Hilfe wäre bei der Auswahl deshalb nicht wirklich fehl am Platz. Dein Online-Shop soll ja schließlich ein Erfolg werden. Mit brandz.de hättest du den richtigen Partner bei der Erstellung deines Shops. Von SEO bis Design, von der Konzeption bis zur Ausführung. Bei brandz.de als Shopify Agentur erhältst du alles aus einer Hand.

Inhaltsverzeichnis:

Die Shopify Pläne
Lite Shopify Plan
Basic Shopify Plan
Shopify Plan
Advanced Shopify Plan
Plus Shopify Plan
Shopify – einfach schnell loslegen
Die Shopify Preise und Gebühren
Fazit

Die Shopify Pläne

Egal welches Projekt du mit Shopify realisieren möchtest, irgendwann wirst du dir ganz sicher die Frage stellen, welche Kosten kommen auf mich zu.

Zunächst kannst du Shopify für 14 Tage völlig unverbindlich und kostenlos testen. Das heißt, du kannst dich mit dem System vertraut machen. Nach den 14 Tagen oder wenn du mit deinem Onlineshop loslegen möchtest, dann geht es nur mit einem der Pläne und den entsprechenden Gebühren.

Hier kommt es dann zu einer Besonderheit: Derzeit kannst du dein Abo nur in US-Dollar bezahlen – und nur per Kreditkarte. Die Artikel in deinem Shop selbst kannst du dann natürlich in Euro verkaufen (oder jeder anderen Währung).       

Egal welchen Plan du auswählst, du kannst so viele Produkte anbieten wie du willst und es gibt auch keine Einschränkungen in puncto Traffic. Bedeutet: deine Gebühren ändern sich nicht plötzlich, nur weil dein Umsatz durch die Decke geht.

Shopify zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:

  • Einfach per Drag and Drop zu bedienen. Du brauchst keine Programmierkenntnisse.
  • Alles funktioniert automatisch, du musst nichts und niemals manuell aktualisieren und Backups erstellen.
  • Du erhältst kostenlos Lernmaterial und Produktbewertungen
  • SEO-Funktionen sind bereits eingebaut
  • Du kannst auf mehr als 2.000 Apps und Tools zugreifen
  • Das Shopify Support Team steht dir 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche kostenlos zur Verfügung.

Folgende Shopify Pläne sind im Angebot:

Lite Shopify Plan

Für 9 US-Dollar im Monat gibt’s bereits Shopify Lite. Dieser Plan ist tatsächlich „lite“, weil er eigentlich noch kein richtiger Online Shop ist. Er bietet dir nur gewisse Tools, um überhaupt online etwas verkaufen zu können – und zwar über Social-Media-Kanäle. Möglich ist also beispielsweise, etwas auf Facebook zu verkaufen. Zudem können Zahlungen per Kreditkarte angenommen werden und du darfst sogenannte Buy Buttons, also Kaufmöglichkeiten, auf deiner Website oder deinem Blog einbauen.

Aber aufgepasst: Shopify Lite wird nicht von Shopify selbst gehostet. Eine bereits vorhandene Website mit einer Domain und einem Hosting Paket ist zwingend notwendig.  WordPress ist zum Beispiel eine gute Basis, um Shopify Lite zu installieren.

Shopify Lite ist ein günstiges Starterpaket, Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Um in dein Shop-Projekt einsteigen zu können, ist dann schon mindestens der Basic Plan notwendig.

Basic Shopify Plan

Für 29 US-Dollar im Monat und dem Shopify Basic Plan kannst du also schon sehr gut durchstarten.

Vor allem, weil Du außerhalb von Shopify keine eigene Website besitzen musst. Webshop und Blog sind in diesem Paket enthalten. Und nicht nur das. Hosting inklusive SSL Zertifikat, unbegrenzter Datenspeicher, manuelle Auftragserstellung, 24/7 Shopify Support – alles inklusive.

Mit dem Shopify Basic Plan darfst du eine unbegrenzte Anzahl an Produkten hochladen, die über Shopify erfahrungsgemäß sauber verwaltet und gepflegt werden. Gleiches gilt natürlich auch für alle eingehenden Bestellungen.

Zusätzlich erhältst du Tools, die dir bei der Erstellung von Rabattcodes helfen oder – heutzutage ja nicht ganz unwichtig – betrügerische Bestellungen erkennen.

Neben den 29 US-Dollar pro Monat fallen weitere Kosten von jedem Online-Verkauf an (siehe Preisgestaltung und Gebühren).

Trotzdem hast du nicht nur die Chance mit einem eigenen Online Store viele Produkte zu verkaufen, du hast auch die geringsten Kosten für einen kompletten Webshop. Der Shopify Basic Plan ist insgesamt das beste Paket für Einsteiger in ein gut funktionierendes Online Shop-Geschäft.

Shopify Plan

Die beliebteste Alternative aller Shopify Pläne ist „Shopify“ selbst. Zu haben für 79 US-Dollar im Monat plus Gebühren (siehe Preisgestaltung und Gebühren). Dafür bietet dieser „normale“ Plan eine ganze Menge zusätzlich zum Shopify Basic Plan, also neben der Möglichkeit, unbegrenzt Produkte einstellen zu können und jene dort eingebauten Tools anzuwenden. Du bekommst ausführliche Berichte über Verkaufszahlen, Conversions – also, wie häufig wird aus einem Besucher deines Shops auch ein Käufer, oder zu Traffic Quellen – woher bzw. wie sind die Besucher zu deiner Website und damit zu deinem Shop gekommen. Ein für den Aufbau eines erfolgreichen Shops ein nicht zu unterschätzendes Tool.

Ein guter Grund sich für „Shopify“ zu entscheiden ist für viele die Möglichkeit, Geschenkgutscheine integrieren zu können. Der Kunde bekommt beim Kauf eines Gutscheins automatisch per E-Mail einen individuellen Geschenkcode zugeschickt.

Ein praktisches Tool des normalen Plans ist das sogenannte automatische Wiederherstellen des Einkaufswagens. Deinen Kunden werden nach einer von dir eingestellten Zeit Erinnerungen über deren Einkaufswagen und die darin verbliebenen Produkte gesendet. Wenn man bedenkt, dass Statistiken zufolge um die 70 Prozent der Einkäufe auf Online-Plattformen vor dem letzten Klick abgebrochen werden, verspricht dieses Werkzeug ein großes Erfolgspotenzial – wenn es richtig angewendet wird.

Dass bis zu fünf Mitarbeiter mit deinem Shopify arbeiten können, ist ebenfalls ein großer Vorteil. Du kannst jedem von ihnen bestimmte Aufgaben bzw. Rechte zuordnen. Der eine kümmert sich um die Buchführung, der andere um die Kundenkommunikation.

Fasst man alles zusammen, ist „Shopify“ für jene Unternehmen ideal, die schnell wachsen und trotzdem flexibel bleiben wollen. Wegen der doch niedrigen Transaktionsgebühren kann sich dieser Plan bereits ab einem regelmäßigen Monatsumsatz von 8000 bis 10.000 Euro lohnen.

Advanced Shopify Plan

Alle Funktionen des Basic und des Shopify Paketes sind hier selbstverständlich integriert, dazu ein erweitertes Tool zur Erstellung individueller Auswertungen und Reports. Der Shopify Advanced Plan ist für 299 Dollar plus Gebühren (siehe Preisgestaltung und Gebühren).

Wenn du ein Händler bist, der sein Geschäftswachstum auch mithilfe ausgeklügelter Analysen so richtig fördern will, einen Monatsumsatz in hohem fünfstelligem Bereich sicherstellen kann, dann ist „Advanced“ genau das Richtige.

Dass es hier 15 individuell mit Rechten versehene Personalkonten gibt, ebenso das „Third Party Calculated Shipment“, also dass die genauen Kosten der jeweiligen

Versandunternehmen einbezogen werden und der Kunde somit transparent erfährt, welche Versandkosten auf ihn zukommen ist ebenso ein Plus für Advanced wie die unbegrenzte Speicherfunktion. Du kannst so viele Produkte, Fotos und Videos hochladen, wie du möchtest. Es ist alles in allem nicht weiter verwunderlich, dass der Shopify Advanced Plan doch eher für große Unternehmen mit großem Umsatzvolumen gedacht ist

Plus Shopify Plan

Der Vollständigkeit halber sei auch dieser Plan erwähnt, obwohl er nur eine sehr spezielle Zielgruppe anspricht – man bewegt sich hier nämlich in der Online Shop Champions League.

Die Preispläne starten bei 2.000 Dollar im Monat. Für die angesprochenen high volume seller, also große Marken und Online Stores mit gewaltigen Transaktionsvolumen, kein wirkliches Problem.

Shopify – einfach schnell loslegen

Vor noch nicht allzu langer Zeit kostete das Einrichten eines Online-Shops Zeit und Nerven. Bei Shopify ist dies in wenigen Minuten mit ein paar Mausklicks und ein wenig Text eingeben erledigt. Alles ist überaus benutzerfreundlich und übersichtlich.

Alles Wichtige zu deinen Produkten, also Details wie Titel, Beschreibung, Preise und Versandmöglichkeiten sowie Produktbilder ist schnell eingefügt und erledigt. Das dazugehörige Design (das Auge isst ja mit) findest du bei Shopify-Theme. Hier kannst du zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Vorlagen auswählen.

Auch bei der richtigen Adresse kann Dir Shopify helfen. Du kaufst hier einfach die Domain nach deinem Geschmack. Selbstverständlich kannst du auch eine von dir bereits registrierte Domain benutzen. Du weißt, der Internetauftritt allein reicht nicht – deine Kunden müssen den Shop, die Produkte im World Wide Web auch finden, egal ob via Google, Bing, Firefox, Safari oder Edge. Deshalb verfügt Shopify über starke SEO-Features.

Shopify Preise und Gebühren

Zu den monatlichen Kosten für die einzelnen Pläne

  • Basic: 29 US-Dollar
  • Shopify: 79 US-Dollar
  • Advanced: 299 US-Dollar

kommen im laufenden Geschäft noch die einen oder anderen Gebühren hinzu.

Hier kannst du allerdings ein wenig sparen, wenn du Shopify Payments verwendest.

Es entfällt die sogenannte Kommission, also die Provision, die Shopify für jeden Kauf einbehalten würde. Das sind bei

  • Basic: 2 Prozent
  • Shopify: 1 Prozent
  • Advanced: 0,5 Prozent

Shopify Payments ist ein voll integrierter Service, der alle Schritte des Zahlungsverkehrs automatisch abwickelt. Von der Bestellung bis zum Eintreffen des Geldes auf deinem Bankkonto.

Mit wenigen Klicks kannst du viele gängige Zahlungsmethoden einfach und unkompliziert zu deinem Shop hinzufügen. Diese Komplett-Lösung ist insofern praktisch, da Statistiken zufolge weit über 50 Prozent der Kunden ihren Kauf abbrechen, wenn sie mit den zur Verfügung stehenden Bezahlmöglichkeiten nicht zufrieden sind.

Wer also die richtige Zahlungsart nicht zur Verfügung stellt, verschenkt Geld.

Um die Bearbeitungsgebühren bei Kreditzahlungen kommst du aber auch mit Shopify Payments nicht herum. Die Höhe richtet sich nach deinem Abonnement.

Die folgende Tabelle zeigt dir, mit was du, je nach ausgewähltem Plan, rechnen musst

Ein Beispiel – Shopify Basic

  • Monatlicher Abopreis: 79 US-Dollar
  • Für jede Kreditkarten-Transaktion werden 2,1 Prozent plus 0,25 Euro einbehalten
  • Sofort-Rate (also per Banküberweisung) 1,4 Prozent Aufschlag und ein zweiter Aufschlag von 0,25 Euro
  • Kauft jemand über Klarna Pay Later werden 2,99 Prozent plus 0,35 Euro einbehalten
  • Bezahlt ein Kunde mit Bancontact (das ist ein belgischer Anbieter von elektronischen Zahlungen, eine der beliebtesten Online-Zahlungsarten in Belgien) kommen Transaktionsgebühren von 2,1 Prozent plus 0,25 Euro hinzu
  • iDEAL, ein Online-Bezahlsystem aus den Niederlanden, verursacht Kosten von 2,1 Prozent plus 0,25 Euro
  • Die Bearbeitungsgebühr bei EPS (Online-Bezahlverfahren der österreichischen Banken beträgt 2,1 Prozent und 0,25 Euro  
  • Die Integration von Shopify Payments hat insgesamt einige Vorteile. Aber, wie sich herausgestellt hat, auch einige Nachteile

Das zeigt, auch bei kleinen Transaktionswerten kommen in einem Monat unter Umständen doch größere Beträge zusammen.

Die Vorteile von Shopify Payments sind:

  • Zahlungen per Kreditkarte und Klarna, SOFORT-Überweisungen, aber auch normale Überweisungen oder PayPal und andere Anbieter sind möglich
  • Es gibt keine zusätzlichen Transaktionsgebühren
  • Shopify Payments lässt sich einfach integrieren und du brauchst keine zweite Plattform, um einen Überblick über deine Geldgeschäfte zu bekommen.

Die Nachteile sind:

  • Die Geschäftsbedingungen müssen zu 100 Prozent eingehalten werden (keine Nacktheit, keine Obszönitäten)
  • Shopify ändert seine Einstellung zu bestimmten Shops kurzfristig
  • Dir werden für jede Rückbuchung 15 Euro in Rechnung gestellt
  • Plötzlich eingefrorenes Geld während Shopify Rückbuchungsfehler oder verdächtige Kontoaktivitäten überprüft. Viele Nutzer beschweren sich in den Shopify-Foren darüber
  • Gebühren von Shopify Payments

Fazit

Mit Shopify kannst du deinen Online-Shop unkompliziert an den Start bringen. Das System ist logisch aufgebaut und hat viele gute Features. Über eine Vorschau kannst du deine ausgewählten Designs überprüfen. Wichtig ist, dass du deinen Shop auch über iPhone- und Android-Apps verwalten kannst. Kurzum:

  • Mit Shopify hast du ein Shopsystem, das sich leicht an deine Bedürfnisse anpassen lässt.
  • Shopify ist auch ohne Programmierkenntnisse pflegeleicht
  • Bereits in Shopify Basic befinden sich viele praktische Tools
  • Shopify hat ausgezeichnete SEO-Features bereits integriert
  • Das Design des Shops ist individualisierbar
  • Shopify garantiert einfache, vollständig verschlüsselte Transaktionen
  • Du kannst deinen Shop an POS-Kassensysteme anbinden.
  • Shopify bietet kompetenten Kundenservice mit technischer Unterstützung

Trotzdem – auch wenn alles für jeden Nicht-E-Commerce-Spezialisten irgendwie plausibel erscheint und durchaus machbar ist: Professionelle und kompetente Hilfe bei der Umsetzung deines Shops kann nicht schaden. Schließlich möchtest du ja möglichst schnell maximalen Erfolg haben.

brandz.de mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bei der Erstellung von Onlineshops wäre hier die optimale Adresse.

Zurück

Neueste Beiträge

Hier findest du die neusten Infos aus unserem Ratgeber. Mit unseren Tipps kannst du dein Online Marketing stetig ausbauen.

Shopify Page Speed optimieren
Simon Piontek
10.05.2021

Shopify Page Speed optimieren – Wie du mit der richtigen Ladezeit deinen Umsatz steigern kannst!

Lazy Load ist eine Technologie, mit der das Laden von Elementen hinausgezögert…

Simon Piontek
15.03.2021

Shopify SEO – 9 Tipps, mit denen du das Ranking deines Shopify Shops bei Google verbesserst

Als eine der bekanntesten und beliebtesten E-Commerce-Lösungen auf dem Markt, bietet Shopify…

shopify kosten
Simon Piontek
03.03.2021

Shopify Kosten – Möglichkeiten und Tarife

Das Wichtigste in Kürze: Sich sein eigenes Shopsystem aufbauen zu können, ist…